Das ist die Baustelle meiner 2. Homepage, die öfter aktualisiert werden soll. Die 1. Homepage von 2005 http://www.lvgruenhagen.homepage.t-online.de soll bestehen bleiben. Als erstes wird versucht, einen Beitrag von 1997 hochzuladen, aber das dürfte mit dem Homepage-Creator der Telekom erst nach längerem Üben optimal gelingen. Mit den folgenden Bemerkungen möchte ich heute am 29.06.2012 wenigstens andeuten, worum es hier gehen soll:

 

Die Menschheit hat fast alle wissenschaftlichen und technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass jeder einzelne Mensch sofort erfolgreich ein reiches und glückliches Leben anstreben kann. Es fehlt dazu nur noch eine entscheidende zusammenfassende Erkenntnis. Leider ist dieser Fortschritt überlebensnotwendig. Wenn dieser Fortschritt als der weltweite Zusammenbruch des Teufelskreises der gegenseitigen Bekämpfung und Kränkung der Menschen nicht von einigen Menschen bewusst ausgelöst werden kann, ist der Untergang der Menschheit in einer ökologischen Katastrophe unabwendbar.

 

Die genannte entscheidende Erkenntnis betrifft die Bedürfnisse, die ja die Antriebe unseres Handelns sind. Und unser Ziel ist immer wieder deren Befriedigung. Nach Abraham H. Maslow ist ein Mensch gesund, wenn er immer wieder zur Befriedigung aller seiner Bedürfnisse gelangt. Als ich 1975 darauf gekommen war, dass und warum wir Menschen gar keinen Grund haben, uns gegenseitig an einem vollkommen befriedigenden Leben zu hindern, war mir klar, dass das der Ausweg aus der ökologischen Krise ist und eben die Möglichkeit zu einem glücklichen Leben für uns alle. Aber damals war es zunächst vollkommen unmöglich, auch nur mit einem einzigen Menschen ein vernünftiges Gespräch darüber anzufangen. Denn die Bedürfnisse der einzelnen Menschen sind das zentrale Tabu aller bisherigen menschlichen Gesellschaft. Dieses Tabu zu brechen wäre unsere Rettung. Damit würden sofort alle Menschen ihre Angst voreinander verlieren, weil sie sofort alle begreifen, dass die anderen gar keine Gefahr für ihr Lebensglück sind, und dass sie sogar natürliche Verbündete sind in ihrem Bemühen um ein glückliches Leben.

 

Wer mehr erfahren will, sei zunächst verwiesen auf "Kern der Sache" hier und auf die ursprüngliche, 1. Homepage http://www.lvgruenhagen.homepage.t-online.de

 

Dass ich immer wieder mit denselben Texten arbeite, erleichtert die Kommunikation mit möglichst vielen Menschen. Das ist nötig, weil der traditionelle Teufelskreis der gegenseitigen Bekämpfung und Kränkung genauer besehen eine gegenseitige Neurotisierung ist, die eben die eigentliche tödliche Krankheit bedeutet, die die Menschheit dazu verurteilt, in einer ökologischen Katastrophe unterzugehen. Neurotische Störungen sind Störungen der Beziehungen der Menschen zu ihren eigenen Gefühlen und Bedürfnissen. Und das bedeutet auch Störungen in der Entwicklung der Sprache, wo es um diesen zentralen Bereich unserer menschlichen Gefühle und Bedürfnisse geht. Und wenn wir den nötigen Umbruch auslösen wollen, wo alle Menschen dazu übergehen, sich nicht mehr gegenseitig zu kränken, sondern nur noch sich gegenseitig bei einer gesunden persönlichen Entwicklung zu helfen, dann ist das auch ein Beitrag zur Sprach-Entwicklung. Sprache entwickelt sich nur im Gebrauch, also im Dialog.